30.09.2018

Mudersbach ist nun am schnellen Netz



Breitband für die VG Kirchen mit (von links) Lars Kober (Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Tim Kraft (Wirtschaftsförderer Verbandsgemeinde Kirchen), Bürgermeister Maik Köhler, Laura Tiefenthal (Projektleiterin Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Landrat Michael Lieber, Josef Preußer (Ortsbürgermeister Brachbach) und Andreas Hundhausen (Stadtbürgermeister Kirchen).

Für die Bürger aus dem Bereich der Verbandsgemeinde Kirchen gibt es einen Grund zur Freude: Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, so dass nun die betroffenen Haushalte die höheren Bandbreiten bei ihren Telekommunikationsanbietern buchen können. Bis Sommer 2019 werden im Landkreis Altenkirchen innerhalb der Ausbaugebiete Datenübertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s)verfügbar sein. Das Breitbandprojekt beruht auf der Initiative der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen und der Verbandgemeinden und umfasst ein Gesamtvolumen von 13,2 Millionen Euro. Der Bund und das Land fördern das Projekt mit insgesamt 11,9 Millionen Euro. Schritt für die Zukunftsfähigkeit des Kreises Vor weniger als einem Jahr starteten die Tiefbauarbeiten in Kirchen-Freusburg und setzten somit den Startschuss für den Breitbandausbau in der Verbandsgemeinde Kirchen. Nun, zehn Monate später, ist das Warten vorbei und die Bürgerinnen und Bürger können sich über höhere Bandbreiten freuen. „Nach Flammersfeld ist nun Kirchen der zweite große Meilenstein, der im Zuge des Breitbandprojekts des Landkreis Altenkirchen abgeschlossen wurde. Dies ist ein wichtiger und notwendiger Schritt für die Zukunftsfähigkeit des Kreises sowie für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger“, erklärte Landrat Michael Lieber. Dem stimmt auch Bürgermeister Maik Köhler zu und ergänzt, „dass wir auch die zukünftige Entwicklung in Sachen Glasfaserausbau nicht aus den Augen verlieren dürfen. Neben dem Ausbau der Schulen mit direkten Glasfaseranschlüssen müssen wir vor allem auch die Unternehmen berücksichtigen, die auf eine gute Bandbreitenverfügbarkeit angewiesen sind.“ Das bekräftigt auch Tim Kraft, Wirtschaftsförderer der Verbandsgemeinde Kirchen, und weist darauf hin, dass durch den aktuellen Ausbau die Glasfaser näher bei den Endkunden liegt und damit auch ein direkter Glasfaseranschluss für die Unternehmen wesentlich einfacher und kostengünstiger zu realisieren ist. Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s Der zweite Bauabschnitt umfasst im Wesentlichen die Bereiche Kirchen, Freusburg, Wehbach, Wingendorf, Brachbach und Mudersbach, in denen insgesamt rund 16,4 Kilometer Tiefbauarbeiten durchgeführt sowie rund 22,6 Kilometer Glasfaser verlegt wurden. 29 Multifunktionsgehäuse versorgen zukünftig die Haushalte mit Bandbreiten von mindestens 30 und bis zu 100 Mbit/s. Es gilt zu beachten, dass die schnelleren Internetanschlüsse nicht automatisch freigeschaltet werden. Die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen müssen sich selbstständig mit einem Telekommunikationsanbieter ihrer Wahl in Verbindung setzten. Doch auch nach Abschluss des aktuellen Projektes geht es mit der Entwicklung der Breitbandinfrastruktur weiter: „Das Thema Breitband wird uns auch die folgenden Jahre weiterhin beschäftigen. Neben dem Glasfaserausbau an den Schulen finden derzeit bereits die weiteren Planungen zur Erschließung der übrigen unterversorgten Gebiete mit direkten Glasfaseranschlüssen statt“, so Lieber abschließend.
© Copyright 2009 - Gemeinde Mudersbach - Hüttenweg 2-4 - 57555 Mudersbach - Tel. 02 71 / 3 57 77